Vereinigtes Königreich


Schon während des Zweiten Weltkrieges gab es mehrere zehntausend Polen im Land; viele dienten auf der Seite der Alliierten. USA keine Satzung durchsetzen, und seine Fälle können vom Parlament aufgrund der Doktrin der parlamentarischen Souveränität ausdrücklich aufgehoben werden. Dies ist im öffentlichen Recht z.

Hauptnavigation


Gibt es bis Ende März keine Einigung, würde die britische Mitgliedschaft demnach auch ohne Abkommen enden. Eine Verlängerung ist notfalls möglich, sie müsste aber einstimmig von den anderen 27 Mitgliedstaaten gebilligt werden. Wirtschaftlich wiederum erhöht sich das deutsche Gewicht deutlich, da sich Frankreich nur langsam erholt. Am deutsch-französischen Tandem dürfte in Zukunft jedenfalls noch weniger vorbeiführen als bisher. Dazu kommen die vielfachen, Auswirkungen z.

Denn die Angst vor Globalisierung und ein damit verbundenes Zurückstecken der eigenen, nationalen Identität waren wichtige Motivations-Grundlagen der Brexit-Befürworter. Vier Monate nach dem historischen Brexit-Votum war das britische Pfund erstmals keinen vollen Euro mehr wert.

Dazu kam die jahrelange Unsicherheit für Investoren und Konzerne. Unabhängige Experten rechneten im Vorfeld, dass im Falle eines Brexit die britische Wirtschaft massiv schrumpft, mehrere Hunderttausend Arbeitsplätze auf der Kippe stehen.

Über ein Referendum am Wahlberechtigt waren rund 46,5 Millionen Personen. Die Wahlbeteiligung an der Abstimmung war übrigens recht hoch: Mehr als 33,5 Millionen Briten gingen zur Wahl über den Verbleib bzw. Dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 72,2 Prozent, so die britische Wahlkommission. Darüber will London möglichst schnell verhandeln. Die deutschen Behörden verzeichneten nach dem Referendum übrigens einen Anstieg an Einbürgerungsgesuchen britischer Staatsbürger in Deutschland.

Der Brexit kommt — endgültig. Insofern bei den Verhandlungen nichts anderes ausgemacht wird, ist der schnelle Weg zur Abwicklung eines Insolvenz-Verfahrens nach dem Brexit nicht mehr gegeben. Bei einer Verweigerung der Zustimmung hätten die Verhandlungen trotzdem geführt werden können.

Denn die britische Monarchin hat keine exekutive Macht. Diese gibt sie an ihren jeweiligen Premierminister, den sie innerhalb der Partei mit den meisten Wählerstimmen ernennt. Die königliche Zustimmung Royal Assent , die stets von den Sprechern des Unter- und Oberhauses im Parlament verkündet wird, galt ohnehin als reine Formsache. Sind Sie bei Facebook? Folgen Sie diesem Thema und verpassen Sie keinen neuen Artikel. Die lateinische Bezeichnung Britannia stammt von dem keltischen Begriff brith und bedeutet buntfarbig oder gefleckt.

Die synekdochische Bezeichnung England für das Vereinigte Königreich findet sich vor allem auf dem europäischen Festland und ist auf die Jahrhunderte anhaltende Dominanz Englands und die englische Amtssprache innerhalb des Vereinigten Königreiches zurückzuführen.

Als Adjektiv steht trotz allem nur die Form "britisch" zur Verfügung. Eine Reihe von Territorien stehen in enger Verbindung zum Vereinigten Königreich, sind aber völkerrechtlich von ihm abzugrenzen. Zum anderen bestehen 14 Überseegebiete , die unter britischer Souveränität stehen, aber ebenfalls kein Teil des Vereinigten Königreichs sind.

Durch die Britische Monarchie steht das Vereinigte Königreich ferner in einer losen Beziehung zu 15 Commonwealth Realms , deren Staatsoberhaupt jeweils auch der britische Monarch ist; diese sind jedoch nicht nur selbständige Staaten, sondern bilden auch jeweils eigenständige Monarchien.

Der Nordwesten und der Norden sind geprägt von Mittelgebirgen aus metamorphen und magmatischen Gesteinen. Dazu gehören die Cumbrian Mountains und die Pennines.

Im Süden und entlang der Ostküste liegen bedeutend flachere Hügelzüge aus jüngeren Sedimentgesteinen. Westlich an England grenzt Wales walisisch Cymru , das Das Land besteht fast gänzlich aus metamorphen Mittelgebirgen, wobei die Erhebungen von Norden nach Süden generell niedriger werden.

Nach diesem ist Snowdonia benannt, das nördlichste der drei walisischen Gebirge. Schottland schottisch-gälisch Alba ist Die Geologie Schottlands ist weitgehend metamorph, Sedimente sind relativ selten. Magmatisches Gestein hingegen ist vor allem in den südlichen Highlands und auf den Inneren Hebriden in zahlreichen Gegenden zu finden.

Die nördlichen, etwas flacheren Highlands sind vom Rest des Landes durch den Great Glen geteilt, einer tektonischen Verwerfung. Am südlichsten liegen die dünn besiedelten Southern Uplands; sie erstrecken sich entlang der englischen Grenze von der Irischen See zur Nordsee. Central Belt und Southern Uplands werden zusammen auch als die Lowlands bezeichnet. Die Westküste Schottlands ist stark zergliedert, dies aufgrund vieler vorgelagerter Inseln und zahlreicher tief in das Landesinnere reichender Fjorde die in Schottland als Firths bezeichnet werden.

Das Gelände ist zumeist wellig. Das Land ist stark auf seine Hauptstadt konzentriert, in der ein Sechstel der Bevölkerung lebt und die knapp ein Viertel der Wirtschaftsleistung erbringt. London ist das unumstrittene wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum des Vereinigten Königreichs und gilt als eine der einflussreichsten Städte weltweit.

Einwohner , Birmingham 2,5 Mio. Die meisten Ballungsräume liegen im dicht besiedelten Landesteil England. Das Klima ist feucht und aufgrund des Einflusses des Golfstroms wärmer als in anderen Gebieten auf den gleichen Breitengraden.

Aufgrund der Lage des Landes in der Konvergenzzone von kalter polarer und warmer tropischer Luft ist das Wetter sehr unbeständig. Während zwei Dritteln des Jahres ist der Himmel bewölkt, so dass die durchschnittliche jährliche Sonnenscheindauer relativ gering ist. An der englischen Südküste beträgt diese und , im westlichen Teil Schottlands oft weniger als Stunden.

Das Land ist relativ selten von Naturkatastrophen betroffen, vor allem im Winter können jedoch starke Sturmwinde bis zu Orkanstärke und Überschwemmungen auftreten. Nebel tritt vor allem im Winter in den bergigen bzw. August bei Faversham in Kent , während der Hitzewelle Am kältesten war es am Da die Durchschnittstemperatur auch im Winter meist über dem Gefrierpunkt liegt, fällt nur wenig Schnee. Ausnahme sind die schottischen Highlands, wo während einigen Wochen die Schneedecke dick genug ist, um Wintersport ausüben zu können.

Wegen des relativ milden Klimas und verschiedener Böden gibt es eine gewisse Vielfalt an Pflanzengesellschaften.

Ausnahmen waren Gebiete des Marschlandes , wie die Fens. Jahrhundert wird versucht, die Wälder wieder aufzuforsten. Die Kulturlandschaften zwischen den Gebirgen sind mit zahlreichen Mooren und verschiedenen Wiesen und Heiden bedeckt. Es gibt Apfel- und Kirschbaumkulturen. Es gibt über Pflanzenarten. Die Fauna ist ähnlich der in anderen Gebieten Nordwesteuropas, jedoch weniger vielfältig.

Der ehemals heimische Wolf , das Wildschwein und der Braunbär wurden ausgerottet. Eingebürgert sind der Damhirsch , Sikahirsch und das Wasserreh. Das heimische Eichhörnchen wird zunehmend durch das ausgesetzte nordamerikanische Grauhörnchen verdrängt. Eine weitere ursprünglich nicht heimische Säugetierart ist der Mink , ein nordamerikanischer Verwandter des Nerzes.

In den Küstenregionen lebt der Seehund und die Kegelrobbe. Nordirlands Tier- und Pflanzenwelt ähnelt in weiten Teilen der auf der britischen Hauptinsel. Die Bevölkerung wuchs von 10,5 Millionen Durchführung des ersten Bevölkerungszensus auf 65,1 Millionen im Jahre an. Die Industrialisierung des Landes löste ein rasantes Bevölkerungswachstum in Kombination mit voranschreitender Urbanisierung aus. Ab beschleunigte sich die Dynamik wieder aufgrund der Migration aus den ehemaligen Kolonien des Königreichs.

Die Staatsbürger des Vereinigten Königreichs werden Briten genannt. In der Volkszählung betrug die Gesamtbevölkerung des Vereinigten Königreichs Die Bevölkerung verteilte sich auf die einzelnen Regionen wie folgt: Dieses Englisch wird auch in den meisten Schulen Deutschlands unterrichtet.

Allerdings besitzen drei Landesteile eigene offizielle Sprachen: In Wales sind sowohl Englisch als auch Walisisch offizielle Sprachen. In Schottland wird seit die schottisch-gälische Sprache neben Englisch als offizielle Amtssprache anerkannt. Daneben gibt es im Vereinigten Königreich diverse lokale Dialekte des Englischen, die aber keinen offiziellen Status haben und meist rein mündlicher Natur sind. Noch bis in die jüngste Vergangenheit hinein empfand man Dialekte und dialektal gefärbte Aussprache im klassenbewussten Königreich als sozialen Makel.

Die Minderheitensprachen sind durch die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen anerkannt und geschützt. In Schottland sind dies neben der schottisch-gälische Sprache auch das Scots , in Cornwall die kornische Sprache , in Nordirland das Ulster Scots sowie die irische Sprache.

Aufgrund seiner Verbreitung durch das britische Weltreich wurde Englisch zu einer Weltsprache. Die Bevölkerung des Vereinigten Königreiches UK wird, unabhängig von der Staatsbürgerschaft, nach ethnischen Gruppen ethnic groups oder races erfasst: Diese Einteilung basiert auf einer subjektiven Selbstzuschreibung. Bei der Volkszählung wurden auch die Chinesen Chinese als separate Gruppe erfasst.

Der Bevölkerungsanteil von Ausländern und ethnischen Minderheiten ist regional sehr unterschiedlich. Die höchsten Anteile werden in London und in den Ballungsräumen Englands erreicht. Diese umfassen Birmingham , Manchester und West Yorkshire. Stammten bis Ende des Diverse Gründe haben die Inder dazu veranlasst, ins Vereinigte Königreich auszuwandern. Neben wirtschaftlichen Gründen und dem Wunsch nach einem höheren Lebensstandard spielte auch politische Verfolgung eine Rolle.

Die überwiegende Mehrheit der Pakistaner sind Anhänger des Islam. Die meisten Bangladescher sind ebenfalls Muslime. Es gibt im Vereinigten Königreich über Historisch gesehen gehören Chinesen zu der ältesten Migrantengruppe in UK. Unter den englischen Bezeichnungen Gypsy oder Traveller wird eine Vielzahl ethnischer Minderheiten verstanden, die etwa Schon während des Zweiten Weltkrieges gab es mehrere zehntausend Polen im Land; viele dienten auf der Seite der Alliierten.

Seit Anfang des Das Bildungswesen ist dezentralisiert und in England, Wales, Nordirland und Schottland unterschiedlich organisiert. Die folgenden Informationen geben nur einen generellen Überblick und orientieren sich am englischen Bildungssystem.

Im Vereinigten Königreich besteht zwischen dem 5. Lebensjahr Schulpflicht Vorschule ab 3. Von dessen Ergebnissen hängt es ab, ob der Schüler weiter die Schule besuchen und A-level -Prüfungen absolvieren kann.

Gute Noten in den A-level-Prüfungsfächern sind wiederum Voraussetzung, um sich in einen entsprechenden Studiengang an der Universität einzuschreiben.

Auch das International Baccalaureate wird als Abschluss angeboten. Neben den staatlichen Schulen gibt es gebührenpflichtige Privatschulen , die ca. Ein mit Deutschland vergleichbares Berufsausbildungsangebot duales System gibt es nicht bzw.

Betriebe bilden nach Eigenbedarf aus, eine Lehrlingsausbildung in handwerklichen Betrieben ist weitgehend unbekannt. Die Top 24 von ca. Die Kosten für einen Masterstudiengang sind nicht gesetzlich reglementiert und variieren stark nach Studienfach und Hochschule.

Fremdsprachenunterricht an staatlichen englischen Schulen ist im Alter von 11 bis 14 Jahren verpflichtend.

Innerhalb der letzten 10 Jahre hat sich die Zahl der Deutschlerner an englischen Schulen halbiert Das britische Gesundheitssystem galt im internationalen Vergleich lange Zeit als Idealtyp eines staatlichen Gesundheitsdienstes ein sogenanntes "Beveridge-System".

Dieses integrierte System aus staatlicher Finanzplanung und weitgehend staatlicher Leistungserstellung befindet sich allerdings seit einiger Zeit im Übergang auf ein System regulierter Versorgungsmärkte. Da der Beitragssatz zur nationalen Sozialversicherung "National Insurance", NI vom Staat festgelegt wird, werden die Sozialversicherungsbeiträge als Steuern betrachtet.

Zunächst wird zwischen dem Finanzministerium und dem Gesundheitsministerium "Department of Health", DoH für drei Jahre das Gesundheitsbudget ausgehandelt.

Dieses wird dann auf der Grundlage einer komplizierten Formel an lokale beziehungsweise regionale Einrichtungen des nationalen Gesundheitsdienstes verteilt. Im Jahr wurden Milliarden britische Pfund für die nationale Gesundheitsversorgung in England ausgegeben. Rund 50 Prozent dieser Ausgaben entfielen auf die Behandlung im Akutkrankenhaus, rund 10 Prozent auf die Primärversorgung.

Die Mehrzahl der Einwohner des Vereinigten Königreichs ca. Wie in anderen Ländern auch ist die Kirchenmitgliedschaft nicht mit der Religionszugehörigkeit gleichzusetzen. Genaue Statistiken der Kirchenmitgliedschaft sind schwer zu erstellen, da man im Vereinigten Königreich gewöhnlich nur dann offiziell Mitglied einer Kirche wird, wenn man sich über den gelegentlichen Gottesdienstbesuch hinaus am Gemeindeleben beteiligen will.

Laut Umfragen aus dem Jahr fühlen sich ca. Diese hielten enge Verbindungen mit Gallien. Im Jahr 55 v. Die Eroberung Britanniens, mit Ausnahme Schottlands , erfolgte 43 n. So entstand im Süden Schottlands das Königreich Strathclyde. Die meisten Gebiete, die durch die Angelsachsen beherrscht wurden, vereinigten sich ab dem Währenddessen entstand das Königreich Schottland durch die Vereinigung von Pikten und keltischer Skoten aus dem Kleinkönigreich Dalriada.

Im Anschluss an die Deklaration von Arbroath behielt Schottland seine Unabhängigkeit, es entstand dementgegen eine ständige Rivalität mit England.

Durch Erbschaften und Ansprüche auf die französische Krone waren englische Monarchen in Konflikte mit Frankreich verwickelt, herausragendster war dabei der Hundertjähriger Krieg. Währenddessen gingen schottische Könige eine strategische Allianz mit Frankreich ein. In der frühen Neuzeit gab es religiöse Konflikte, resultierend aus der Reformation und der Einführung einer protestantischen Staatskirche.

Irland wurde ab in eine Personalunion eingebunden und formte das Königreich Irland. Gebiete des heutigen Nordirlands des katholisch gälischen Adels wurden konfisziert und protestantischen Siedlern aus England und Schottland übergeben. Zur Mitte des Jahrhunderts waren alle drei Königreiche in eine Serie kriegerischer Auseinandersetzungen involviert, welche zur zeitweiligen Abschaffung der Monarchie und zur Formung des länderübergreifenden Commonwealth of England , Schottland und Irland führten.

Obgleich die Monarchie wieder eingeführt wurde, erlangte der Absolutismus keine Vorherrschaft. Die britische Verfassung entwickelte sich auf der Grundlage einer Konstitutionellen Monarchie und zu einem Parlamentarischen Regierungssystem. In der folgenden Zeit entwickelte sich das Land zu einer globalen Seemacht, was zu zahlreichen Entdeckungen und Gründung von Überseekolonien führte, insbesondere in Nordamerika, später auch in Afrika und Asien.

November verhängte der französische Kaiser Napoleon eine Kontinentalsperre über die britischen Inseln. Sie blieb bis in Kraft. Das Vereinigte Königreich, die dominierende Industrie- und Seefahrtsnation im Jahrhundert, spielte eine bedeutende Rolle in der Entwicklung der modernen Demokratie , in Literatur und Wissenschaft. Auf seinem Höhepunkt umfasste das Britische Weltreich zwei Fünftel der Landfläche der Erde, die in vielen Kriegen erobert worden waren. Die restlichen 6 Grafschaften in der Provinz Ulster verblieben, trotz irischem Widerstand, beim Vereinigten Königreich.

Im Mai wurde Winston Churchill , der seit Kabinettsmitglied war und schon lange vor der Appeasement-Politik gewarnt hatte, Premierminister. Durch die beiden Weltkriege verlor das Land seine Weltmachtstellung, obwohl es beide Male auf der Siegerseite stand.

In der zweiten Hälfte des Jahrhunderts wurde das britische Kolonialreich bis auf einige kleine Reste aufgelöst Dekolonisation: In Afrika wurden z. Juni Britisch-Somaliland und am 1. Oktober Nigeria unabhängig siehe Dekolonisation Afrikas. Ab herrschten zum Teil bürgerkriegsähnliche Zustände in Nordirland , welche erst mit einem Friedensabkommen Karfreitagsabkommen ein offizielles Ende fanden.

Es handelt sich bei dem Konflikt um einen Religions-, Identitäts- und Machtkampf zwischen den beiden Bevölkerungsgruppen, den englischstämmigen unionistischen Protestanten und den irischstämmigen, überwiegend irisch-nationalistischen Katholiken. Bis dahin hatte die EG nur ihre sechs Gründungsmitglieder; am 1.

Januar traten UK, Irland und Dänemark bei. Wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten und einer stärkeren Deindustrialisierung in den er und 80er Jahren setzte die konservative Regierung unter Margaret Thatcher — Reformen um und verfolgte eine Wirtschaftspolitik des Monetarismus um die Inflation zu bekämpfen und Staatsschulden zu verringern. Zudem fanden Deregulierungen im Arbeitsmarkt und im Finanzsektor statt.

Auch wurden staatliche Unternehmen privatisiert und einige Subventionen abgeschafft. Dies führte zu teilweise erhöhten Arbeitslosigkeitszahlen, aber auch zu einem wirtschaftlichen Wachstum, speziell im Dienstleistungssektor. Die Konservativen waren bis an der Macht. Im gleichen Jahr am 1. Juli wurde die britische Kronkolonie Hongkong an China zurückgegeben. Im Zuge einer Verfassungsreform z. Über den weiteren Verbleib Schottlands im Vereinigten Königreich fand am September ein Referendum in Schottland statt, in dem die die Unabhängigkeit Schottlands vom Vereinigten Königreich von der Mehrheit der Wähler abgelehnt wurde.

Das Vereinigte Königreich ist ein Einheitsstaat und formal eine konstitutionelle Monarchie. Sie ist ebenfalls das Staatsoberhaupt in 15 weiteren unabhängigen Ländern des Commonwealth.

Die Verfassung des Landes ist nicht kodifiziert. Diese besteht vielmehr aus Gewohnheitsrecht , erlassenen Gesetzen mit Verfassungsrang und dem Common Law , die zusammen als britisches Verfassungsrecht bezeichnet werden. Es besitzt die Macht jegliches geschriebene oder ungeschriebene Verfassungselement abzuändern, jedoch dürfen nachfolgende Regierungen diese Änderungen ebenfalls umwandeln oder wieder rückgängig machen.

Anfänglich bildete die Magna Carta das erste Staatsgrundgesetz, allerdings räumte sie nur einer kleinen Oberschicht von Adligen Council of Barons gewisse Rechte ein. Im Nachgang des gescheiterten schottischen Unabhängigkeitsreferendums von sind weitere Kompetenzen an Schottland übertragen worden, die sich auch auf das Devolutionsgefüge in den anderen Landesteilen auswirken.

Februar erhielten die sechs Millionen [45] Frauen über 30 Jahren, die über persönliches Eigentum verfügten, das Wahlrecht. Das Vereinigte Königreich ist formal eine konstitutionelle Monarchie, da der britische Monarch theoretisch die Regierung absetzen kann, in der Praxis aber aufgrund eines jahrhundertelangen Gewohnheitsrechts nicht von diesem Recht Gebrauch macht. Es handelt sich daher de facto um ein Parlamentarisches Regierungssystem in Form einer parlamentarischen Monarchie , basierend auf dem Westminster-System.

Die Stellung des Premierministers ist die des Regierungschefs. Der Premierminister wählt die Mitglieder des Kabinetts aus, die formal durch den Monarchen ernannt werden und Her Majesty's Government bilden. Die Abgeordneten des House of Commons werden nach dem Mehrheitswahlrecht gewählt. Das demokratisch legitimierte House of Commons ist der heutzutage dominierende Zweig des Parlaments, in dem alle Gesetze eingebracht und verabschiedet werden.

Die Parlamentssouveränität ist zudem der Grund, weshalb es keine Verfassungsgerichtsbarkeit gibt. Der König oder die Königin ist das Staatsoberhaupt des Vereinigten Königreichs und auch das Staatsoberhaupt von 15 weiteren Staaten im Commonwealth of Nations wie auch der Kronbesitztümer engl.

Theoretisch besteht aber die Möglichkeit, einen beliebigen britischen Bürger zum Premierminister zu ernennen, sofern er nicht dem Oberhaus House of Lords angehört. Der Monarch erteilt die königliche Genehmigung Royal Assent zu einem von den anderen beiden Kammern des Parlaments verabschiedeten Gesetz, obgleich er theoretisch die Möglichkeit besitzt, dies zu verweigern.

Der Monarch kann das Unterhaus jederzeit auflösen, tut es aber nur auf Empfehlung des Premierministers. Andere Hoheitsrechte wie die Ernennung von Ministern oder Kriegserklärungen fallen in die alleinige Kompetenz des Premierministers oder des Kabinetts. Heutzutage übt der Monarch eine fast rein zeremonielle Rolle aus; seine Macht ist durch Gewohnheitsrecht und die öffentliche Meinung eingeschränkt.

Der Verfassungstheoretiker Walter Bagehot schrieb konstitutionellen Monarchen generell drei grundlegende Rechte zu: Das Vereinigte Königreich hat etwa Das Heer hat eine Sollstärke von etwa Das UK hat seit Atomwaffen. Das Heer hat derzeit Kampfpanzer. Die Luftwaffe hat rund Kampfflugzeuge und rund sonstige Flugzeuge. Die britischen Streitkräfte unterhalten etliche Militärbasen im Ausland. Hierzu gehören mehrere Basen in Deutschland mit ca. Nach den Terroranschlägen am Er wurde verabschiedet und trat am Dezember in Kraft.

Als Reaktion auf die Terroranschläge am 7. Juli in London wurde ein weiteres Anti-Terrorismus-Gesetz verabschiedet. Im Landesinneren sind Polizeikräfte aus dem Verteidigungs- oder dem Innenministerium für die öffentliche Sicherheit zuständig.





Links:
Wie wird der Wechselkurs in einer freien Marktwirtschaft bestimmt? | Durchschnittliche Tiefe der Ölquellen | Vor- und Nachteile von Online-Reiseleistungen | Wie viel ist 50 Pfund in Dollar | Amerika zinsanstieg | Hauptstadt eine gm-Karte Online-Zahlung | Definieren Sie die Zahnheilkunde | Insider-Handel der letzten Fälle Indien | Palmöl verarbeitende Unternehmen in Malaysia | Pfund gegen Dollar BBC |